Neulich

Spazieren gehen

Puppe
Manchmal geht man so rum, völlig in seine Gedanken versunken und realisiert nicht, was um einen herum passiert. Dann gibt es Tage, an denen man aufmerksam die Gegend betrachtet und skurilen Dingen begegnet.


Neulich bin ich mal 60 geworden

Abends telefonierte ich dann mit meinem besten Freund, der meinte: Man sind wir alte Knacker geworden.
Nun Michi ist 2 Jahre älter als ich, also hallo? Nein aber mal im Ernst, ich hab dann mal überlegt, wie das mit dem Älter werden ist. Ich finde das fängt so mit 50 an. Schlecht zu beschreiben, das ist so ein quälendes, fragendes ääääähhhh? Die Nuller Jahre sind überhaupt so ätzend, als wenn das Universum dir mit dem Holzhammer gegen den Schädel zimmert, um zu sagen: Hey, gegen mich bist du eine bedeutungslose Null.

Nach 50 ist das so ein natürliches sträuben gegen das Älter werden, bis die 55 überschritten werden. Man erkennt langsam die unerbittliche Wahrheit auch körperlich.
Du versuchst gedanklich Sport zu machen, manche schaffen das auch in echt.
Die Bemühungen die Hutgegend mit irgendwelchen Mittelchen zum Haarwuchs anzuregen sind meist zum Scheitern verurteilt. Auch der Griff in die Esoterikkiste bringt's nicht unbedingt. Der beherzte Sprung in ein Brennnesselfeld bei Vollmond brachte jedenfalls nicht das gewünschte Ergebnis. Dafür wachsen dir Haare an Stellen, wo sie eigentlich nicht hingehören. Wenn ich jetzt von Falten, schlechten Augen und so anfange wird's gruselig.

Irgendwann bist 60. Das wird eher zu einem weinenden mmmmhhhh. Du fühlst dich im Kopf immer noch wie 17, aber mit der Zeit ist da so eine kleine Ecke in dir, die das alles aktzeptiert und manches auch richtig cool findet. War jedenfalls bei mir so.