Fehmarn 1

Sonnenuntergang auf FehmarnJeder braucht ja 'mal eine Auszeit, Tapetenwechsel, Urlaub oder wie man es sonst nennen will.

Als Vater von zwei erwachsenen Kinder, die allerdings noch massiver finanzieller Unterstützung bedurften und bedürfen, liegt es in der Natur der Sache, dass der Geldbeutel permanent recht leer ist.
Wenn man sich schon nicht den weißen Strand unter Palmen leisten kann, drängt sich für einen Hamburger doch sehr die Ostsee für eine Wochenendentspannung auf. Noch mehr Charme hat das ganze, wenn die Sister und einige Bekannte sich mit Wohnwagen auf einem Zeltplatz auf Fehmarn konzentrieren.
KiddiesDie haben fast alle kleine Kinder, die mit der Morgensonne aufstehen und so kann ich dort fast überall morgens einen Kaffee schnorren, ohne mich mit Windböen und ausgehenden Spiritusbrennern abzunerven. Es langt also meist Zelt, LuMaTra, Schlafsack, Badehose und ein paar Utensilien auf das Moped zu tüddeln und sich Freitag nach der Arbeit aufzumachen, um ein paar sonnige Stunden am Ostmeer zu verbringen.
Für die Hinfahrt brauche ich auf der Dosenbahn inklusive Zigarettenpausen so ca. 2 Stunden. Wenn das Geflatter auf der Fehmarn-Sund-Brücke überstanden ist, geht es gleich die erste Ausfahrt runter. Petersdorf den Auspuff zeigend, lassen die Flitzbogenbäume, die sich vor dem Meer verneigen, schon die Vorfreude auf einen leckeren Grillabend aufkommen.
Die harten Mofafahrer müssen ja erst einmal eine Dose Bier trinken, damit der Seitenständer steht. Nicht so der alte Doonse (kann zwar auch ein Bier trinken, aber nicht wegen dem Seitenständer). Mein Schwager, der mit dem schicken Auto, hat mir ein Teil geschweißt, auf dem meine Honda sicher auf Gras steht.
Madden's SegelbootFehmarn eignet sich ja für alle Arten von Wassersport. Ist aber nicht so mein Fall, nur mit Madden's Segelboot würde gerne mal mitfahren. Das wird aber wohl erst passieren, wenn er allen Mädels der Insel den Käptain gemacht hat.

Naja, vielleicht ja in 2003.
Weiter zum Teil 2 von Fehmarn...


ZurückNach obenWeiter